Sonntag, 4. März 2012

Energie Getränk - Take off



Die einfarbig gelbe Gestaltung der Dose macht einen recht unscheinbaren Eindruck, doch der rote Punkt, der einen Button abbildet auf dem “Engine Starten” und darunter mit der Ansage “Take Off”, lädt ein, heraus zu finden, ob hier mein Durst nach koffeinhaltigen Getränken gestillt werden kann. Also damit ich auch eine möglichst angenehme Erfahrung machen konnte, stellte ich die Dose zunächst in den Kühlschrank. Nach angemessener Zeit konnte der Test beginnen.
Im ersten Moment dachte ich mir, das schmeckt ja ähnlich wie Pampelmuse oder heute bekannt als Grapefruit. Dabei ist es in Wirklichkeit Mango, Maracujasaft und Traubensaftkonzentrat. Es ist wohl die Kombination, dass ich etwas anderes schmeckte, als ich dachte. Allerdings habe ich es nach und nach herausschmecken können, nachdem ich die Zutaten gelesen hatte. Fragt sich doch allerdings, ob ich jetzt eine suggerierte Geschmacksempfindung habe oder wirklich sensibilisiert den Geschmack der Früchte erkannte. Es ist aber nicht ausschlaggebend, welche Fruchtsäfte in einem Getränkt verwendet wurden. Sondern dass die Kombination passt und nicht überdosiert wirkt. Überdosiert? Wie ist das zu verstehen? Nun, wenn etwas gut schmeckt, dann muss man es nicht noch großartig verstärken. Zwar kann ich das nicht so wirklich beurteilen, da ich kein Geschmacks Designer bin, jedoch ist eins sicher, dass es gut und angemessen ist.
Eines fiel mir nach kurzer Zeit zusätzlich auf, nämlich dass der Nachgeschmack nicht so zuckersüß ist, wie bei anderen Energydrinks, was mich sehr positiv überrascht hat. Für gewöhnlich bekomme ich immer anschließend das Gefühl, dass mir die Zähne zerfallen, wenn ich nicht in den nächsten Minuten meine Zähne putze. Allerdings ist es auch nur ein Gefühl, dass ich aus den oft aus starken Zuckergeschmack entnehme.
Fazit:
Ich bin positiv überrascht, dass ich auch mal etwas anderes schmecken kann, als das was ich normalerweise bei Energiegetränken erwarte. Also, wenn ich das Getränk in den Ladenregalen finde, werde ich wohl bevorzugt bei “Take Off” zugreifen.

Wie kam ich zu dem Getränk:
Über meinem Bereichsleiter, dessen Frau fragte, ob wir Lust haben ein Produkt zu testen.
Der Ursprung für den Test kam von der Webseite http://www.brandnooz.de/ . Dort gibt es die Möglichkeit, sich für Produkttests anzumelden und diese zu testen und nach eigenen Angaben zu beschreiben, wie man es fand.

Keine Kommentare: